Solaranlage Kosten – jetzt kostenlos vergleichen!

Möchten Sie Ihren Teil zur Energiewende in Deutschland und Europa beitragen? Dann überlegen Sie wahrscheinlich auch schon, ob Solaranlagen für Ihr Haus eine mögliche Alternative zur Strom Gewinnung sein kann?

Solaranlage kaufen

Machen wir uns nichts vor – Öko-Strom ist für viele mittlerweile ein großes Thema geworden. Und viele Menschen wollen dazu beitragen, dass es unserer Umwelt in Zukunft nicht schlechter geht und dass unseren Kindern unsere Mutter Erde so sauber wie möglich hihterlassen wird. Auf dieser Webseite möchten wir Ihnen nützliche Informationen rund ums Thema Solaranlagen, deren Kosten und Nutzen, sowie weiteren interessanten Öko-Strom Themen bieten. Mit unseren Partner Angeboten können Sie sich zudem kostenlos über Möglichkeiten, Preise und Kosten für die Solaranlage in Ihrem Haus informieren.

Hier übrigens eine Video zum Thema Vorstellungsgespräch Fragen & Antworten:


Kosten für Solaranlage

 

Solaranlage Rechner
Durch die Warmwasseraufbereitung spart man nicht nur Heizkosten, sondern auch Stromkosten. Ob es sinnvoll ist oder nicht, hängt immer davon ab, wie viel man für die Anschaffung gezahlt hat und wie oft die Anlage dann tatsächlich genutzt wird.

Die Warmwasseraufbereitung mit Solarunterstützung macht in der Regel 60 % des Haushalts aus. Daher werden externe Energiequellen als Unterstützung hinzugezogen wie Öl, Kohle oder Gas. Diese Art der Kostensparung ist demnach immer nur unterstützend zum klassischen Heizen. Natürlich wäre es rein theoretisch auch möglich, die Warmwasseraufbereitung komplett über die Solaranlage laufen zu lassen…


Thermische Solaranlage

 

Thermische Solaranlagen

Thermische Solaranlagen sind etwas anders aufgebaut. Durch ein Sicherheitsglas gelangt Tageslicht auf die Solaranlage und den Solarkollektor. Hier befindet sich ein Absorberblech, dass die Sonnenenergie in Wärme umwandelt. Die Wärme wird nun von der Anlage in die Rohre vom Absorberblech geleitet und direkt an den Kollektor weitergegeben. Die gespeicherte Wärme wird nun vom Solarwärmetauscher an das Wasser übertragen, weswegen sich dieses aufheizt. Man kann thermische Solaranlagen entweder zur Warmwasseraufbereitung nutzen oder zur Heizungsunterstützung…

Solaranlage Kosten

Solaranlagen sind sehr sinnvolle Investitionen und können einiges an Kosten abnehmen. Natürlich muss man sich bewusst sein, dass die einmaligen Installations- und Anschaffungskosten zunächst eine große Investition sind. Doch auf die Jahre gerechnet lohnt es sich dann selbstverständlich. Es gibt einige Dinge zu beachten, bevor man sich eine solche Solaranlage anschafft.

Kosten pro m² und pro kw
Solaranlage Kosten
Zunächst ist die Unterscheidung wichtig. Es gibt Photovoltaik-Anlagen, die generell Sonnenlicht in elektrische Energie umwandeln und es gibt sogenannte Solarthermie-Anlagen. Solarthermie-Anlagen werden primär zur Heizungsunterstützung und Warmwasseraufbereitung genutzt.
Hat man sich für eine Variante entschieden, geht es an die Kosten. Bei einer ganz normale Solaranlage liegt man preislich zwischen 400 € und 600 € pro m². Allerdings sind die Kosten bei besonders effizienten und hochwertigen Anlagen höher. Bei einer Solarthermie-Anlage muss man wieder unterscheiden. Nutzt man sie nur zur Warmwasseraufbereitung, zahlt man etwa zwischen 300 € und 500 € pro m². Dient sie allerdings als Heizungsunterstützung, kann man mit rund 800 € pro m² rechnen. Wie viel ein kW pro Stunde nun wirklich so gesehen kostet, kann man leider nicht pauschal sagen. Denn dies ist von der Effizienz und der Stärke der Solaranlage abhängig.

Kosten für Warmwasser

Was genau dann ein normaler 4-Personen-Haushalt an Kosten aufwenden muss für die Warmwasseraufbereitung ist schwer zu sagen. Allerdings kann man in etwa mit einem Wasserspeicher von 300-400 Litern rechnen, was im Endeffekt ca. zwischen 4.500 € und 7.000 € kosten kann.

Kosten bei Einfamilienhaus
Solaranlage Kosten für Warmwasser
Insgesamt liegen die Kosten für eine Solaranlage bei einem Einfamilienhaus inklusive Dokumentations-, Planungs- und Montagekosten bei circa 10.000 Euro. Einige Punkte sind jedoch generell zu beachten, die schlussendlich die Stromintensität ausmachen. Dazu gehören zum Beispiel die Form des Daches sowie dessen Neigung. Ganz wichtig ist auch, in welche Himmelsrichtung die Solaranlage angebracht ist. Nach Norden ausgerichtet kann man dementsprechend lange warte, bis das Wasser wirklich warm ist.

Kosten für Wartung

Zuletzt müssen die Wartungskosten einkalkuliert werden. Die Anlage sollte jährlich inspiziert werden und alle 3-4 Jahre gewartet. Im Durchschnitt liegen die Kosten hier bei etwa 50 € pro Jahr. Wird die Anlage kontinuierlich inspiziert, können frühzeitig Probleme entdeckt und behoben werden, bevor sie so groß sind, als dass die Wartung mehrere Tausend Euro kostet.

In der Regel sagt man, dass die Solaranlagen ca. 15 Jahre arbeiten müssen, damit die Anschaffungskosten wieder gedeckt sind. Daher ist diese Anschaffung ein längeres Projekt, was gut durchdacht werden muss und nur für Menschen geeignet ist, die dauerhaft an dem derzeitigen Ort wohnen bleiben wollen.

Kommentare sind geschlossen.